Research & Results 2017 ‒
Mix aus Messe und Vortragsprogramm
25.-26. Oktober 2017

MOC Veranstaltungscenter München

Gelungener Mix

Erleben Sie die neuesten Trends und Tools der Marktforschung live auf der Research & Results 2017.

Mit mehr als 3.000 Teilnehmern und 170 Ausstellern ist Research & Results die weltweit führende Messe für Marktforschung. In diesem Jahr mit einer Rekordzahl von über 100 Workshops! Treffen Sie Kollegen und Freunde, aktuelle und zukünftige Kunden.


Robert Sobotka, Vorsitzender, VMÖ

„Die Research& Results in München ist zweifelsohne die bedeutendste Messe für Markt- und Meinungsforschung in Europa. Nachdem es in Österreich keine ähnliche Veranstaltung gibt, hat diese Messe auch für uns Österreicher große Bedeutung. Für viele österreichische Marktforscher und –innen ist dieser jährliche Event ein Fixpunkt im Kalender und der Veranstalter kann von Jahr zu Jahr mehr Besucher aus der Alpenrepublik begrüßen.

Ein gelungener Mix aus Messe und spannendem Vortragsprogramm ist der Grund für das große Interesse und den steigenden Erfolg.

Der Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ) ist nun seit vier Jahren mit einem Stand auf der Münchner Messe vertreten. Dieser Stand hat sich zu einem willkommenen Meetingpoint der angereisten Österreicher entwickelt. Der VMÖ fördert damit aber auch die internationale Zusammenarbeit. Er ermöglicht den innovativen österreichischen Instituten als Mitaussteller den ersten Schritt über die heimische Grenze in den europäischen Marktforschungsmarkt."


Robert Sobotka

Jetzt registrieren

Online-Registrierung für Besucher

Fachbesucher haben bei vorheriger Online-Registrierung kostenfreien Eintritt an beiden Messetagen zur Ausstellung und zu den Workshops.

Zur Online-Registrierung >
Ausstellerliste Research & Results

Ausstellerliste 2017

Alle Marktforschungsunternehmen und Aussteller der Research & Results 2017 mit ausführlichem Anbieterprofil finden Sie hier. 

Zur Ausstellerliste >


Besucherstimmen aus der Alpenrepublik:



  • „Ich bin aus mehreren Gründen jedes Jahr sehr gerne auf der R&R ‒ das Konzept mit der vielfältigen Ausstellung und den Kurzworkshops bietet zahlreiche Impulse, die man unmittelbar in der Praxis sowie auch in der Hochschullehre anwenden kann. Der zunehmende internationale Charakter der Messe ist ein weiteres Asset.“

    Dr. Astrid Oberzaucher, Campus 02 Graz
  • „Wir besuchen die Research & Results schon seit Jahren um internationale Kontakte aufzufrischen und neue Kontakte zu knüpfen. Waren es früher eher die deutschen Kollegen, die wir persönlich antrafen, so finden wir inzwischen im Umfeld der Messe auch zahlreiche Kollegen aus anderen Ländern, um mit diesen ins Gespräch zu kommen oder bestehende Kooperationen zu vertiefen. Research & Results hat sich in den letzten Jahren international erweitert und ist ein wichtiger Fixtermin eines internationalen Marktforschers. Der Stand des VMÖ bietet dazu noch ein ideale Homebase für einen geselligen Kommunikationsaustausch mit der österreichischen Marktforschungsbranche. Wir werden auch dieses Jahr wieder dabei sein!“

    Helmut Almhofer, 2morrow
  • „Die R&R Messe gibt mir als Betriebsmarktforscherin die Möglichkeit auf "neutralem Terrain" einen Überblick über Institute und ihre Methoden zu verschaffen. Und ist damit ein relevanter Bestandteil in der Selektion möglicher Marktforschungspartner.“

    Alice Flamant, t-mobile Austria
  • „Die Research & Results etabliert sich als internationaler Branchentreff für Marktforschung, die Messe ist unser Türöffner für die Erschließung des deutschen Marktes. Das umfangreiche Workshop-Programm informiert über Forschungsansätze und Trends, die uns zur Inspiration dienen und Mehrwert für unsere Kunden schaffen.“

    Christian Führer, IFQM
  • „Diese jährlich stattfindende Messe ist für mich schon zum Fixpunkt geworden. Interessante Impuls Vorträge, innovative Mitbewerber aus dem zunehmend europäischen Raum, spontane Gespräche auch mit Branchenkolleginnen bzw. –kollegen ergeben eine sehr inspirierende Atmosphäre, die auch zu Hause angekommen, noch nachwirkt !“

    Peter Maderl, Mresearch